Studentenwohnungen Deutschland – Investoren-Gespräch mit Bundesbauminister Ramsauer

Studentenwohnungen Deutschland Investoren Gespräch mit Bundesbauminister RamsauerIn vielen Uni-Städten haben Studenten Schwierigkeiten, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Die doppelten Abiturjahrgänge und der Wegfall der Wehrpflicht verschärfte diese Situation noch. Aber fakt ist, dass die Zahl der Studierenden in den letzten 5 Jahren um 50% gestiegen ist.

Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer, der einen Runden Tisch zum Studentischen Wohnen initiiert hat, beteiligte sich daher maßgeblich bei dem vom BFW organisierten Investorengespräch „Studentisches Wohnen in Deutschland“. Hier tauschte er sich mit Unternehmen, die in diesem Segment tätig sind, aus.

„Wir benötigen zurzeit mindestens 70.000 zusätzliche Unterkünfte für Studierende. Auch in den kommenden Jahren wird es eine große Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum geben. Daher begrüße ich das wachsende Engagement privater Investoren sehr“, so Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer.

Die Politik hat also die Probleme der Studenten erkannt und ist willig, zu handeln. Hand in Hand mit privaten Investoren, die durch ihr Engagement Studentenwohnungen finanzieren und so das Problem ein bisschen mildern können. Auch wenn die Zahl der neu gebauten oder sanierten Studentenwohnungen bei weitem nicht ausreicht, um die große Nachfrage nach kleinen Appartementes zu bedienen.

Für Kapitalanleger: Studentenwohnung als Kapitalanlage

 

Über Rainer Ott

Rainer Ott ist Vorstand der Ott Investment AG in Schlüsselfeld. Als Fachbuchautor ("Mit Immobilien mehr verdienen") machte er sich in den vergangenen Jahren einen Namen. Viele Interviews für namhafte Zeitschriften folgten. Weitere Infos finden Sie hier Rainer Ott
Dieser Beitrag wurde unter Studentenwohnung-Artikel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar